Bobtail-Katze

Japanese Bobtail

 

Die Japanische Bobtail (Japanische Stummelschwanzkatze) unterscheidet sich von allen anderen Katzen durch ihren kurzen quastenähnlichen Schwanz, der eingerollt getragen wird. So scheint er nur 5-7 cm lang zu sein, obwohl seine tatsächliche Länge bis zu 12 cm betragen kann. Er ist mit langen Haaren bewachsen, die nach allen Seiten abstehen.

 

Herkunft

In ihrem Heimatland Japan ist diese Rasse seit Jahrhunderten bekannt und in vielen Abbildungen festgehalten. Dabei wird sie oft mit einer erhobenen Vorderpfote dargestellt, was als Symbol des Glücks gilt. Ganz besonders Glück bringend soll die Schildpatt-weiße Bobtail sein, eine Farbkombination, die in Japan mit „Mi-ke“ bezeichnet wird.

Jedoch stammt sie eigentlich aus China, und wurde vor über 1000 Jahren, über Korea nach Japan gebracht.

In Japan gehört sich überwiegend zu den Straßenkatzen. Dies sei 1602, als sie zur Bekämpfung von Nagetieren frei herumlaufen durften, jedoch der Kauf und Verkauf dieser untersagt war.

 

Charakter

Die Japanese Bobtail ist eine äußerst freundliche Katze und eignet sich daher besonders gut als Hausgenosse. Sie hat ein sanftes Wesen und ist sehr intelligent, verträgt sich gut mit anderen Tieren und ist sehr auf Menschen bezogen. Sie sind gesprächig und agil, klettern gerne und jagen Spielzeug nach, um dieses zu apportieren.

  • Anhänglich
  • zutraulich
  • freundlich
  • intelligent
  • verspielt
  • neugierig
  • lebhaft

 

Merkmale

  • Körper: mittelgroß, muskulös und eingezogenem, quastenähnlichem Schwanz
  • Fell: mittellang, weich und seidig, meist weiß mit schwarzen und/oder roten Flecken
  • Ohren: groß mit abgerundeten Spitzen
  • Augen: groß und oval, die Farbe sollte der Fellfarbe entsprechen
  • Kopf: fast dreieckig mit hohen Backenknochen und einer langen Nase
  • Beine: lang und schlank, Hinterhand etwas höher stehend
  • Pfoten: mittelgroß und oval
  • Gewicht: 2-5 kg
  • Körperlänge: etwa 33 cm
  • Lebenserwartung: 18 Jahre